Apps für Lehrer

Demnächst (hoffentlich nächste Woche) wird mein iPod Touch eintreffen. Es stellt sich also die Frage, welche Apps drauf sollen.

In erster Linie möchte ich meine Verwaltung vereinfachen. Der Lehrerkalender wird digitalisiert sowie vergessene Hausaufgaben notiert und diverse Listen geführt (Zettel ade). Dazu kommt ein Französisch-Deutsch-Wörterbuch (bei Pons gesichtet). Das ein oder andere Hörbeispiel soll gegeben werden. Und überhaupt kann ich doch auch die Planung am PC statt handschriftlich machen. Obwohl: sind die Stundenverläufe auf dem iPod so sinnvoll? Oder sollten diese besser ausgedruckt vorliegen?

Des öfteren habe ich noch von Evernote und DropBox gelesen, die zur Dateiverwaltung und -synchronisierung verwendet werden. Ist es sinnvoll, diese mit einem iPod Touch (kein Internetzugang) und „nur“ 8GB zu verwenden? Oder ist dies auf einem Notebook mit Internetzugang sinnvoller?

Interessant ist die Notenverwaltung mit dem TeacherTool. Was ich noch klären müsste, ist die Sache mit dem Datenschutz: was darf ich auf dem iPod an Noten verwalten (falls überhaupt)? Und wie kann ich das sichern? Und bei wem muss ich das anmelden? Ok, das die Schulleitung, nach dem Runderlass (hätte ich mir ja auch denken können).

Mich interessiert aber auch, welche Apps andere auf ihrem iPod/iPhone haben. Welche sind ein Muss, welche können und welche dürfen zum Spaß auch drauf sein? Ich bin gespannt auf eure Tipps!

Advertisements

12 Antworten zu Apps für Lehrer

  1. Julius sagt:

    Bedeutet Punkt 1.3 des Rundschreibens, das man nicht einmal die Telefonnummer der Eltern speichern darf?

  2. Marcus sagt:

    Wenn Du den Touch GAR NICHT [sic!] über W-LAN ins Netz gehen lässt, machen weder Evernote und Dropbox keinen Sinn. Wenn Du aber z.B. daheim über ein W-LAN verfügst, kannst Du Deine Daten dort synchronisieren und dann auch in der Schule – also offline – dem iPod weiterbearbeiten. Sobald Du wieder daheim bist, gleichst Du die Daten über das Netz ab.

    Weder Evernote noch Dropbox möchte ich mehr missen. Allerdings muss ich zugeben, dass ich beide Programm überwiegend auf dem Arbetsplatzrechner daheim und auf dem Laptop unterwegs nutze. Die iPhone-Apps kommen nur in Ausnahmefällen zum Einsatz.

    P.S. Wenn Du noch keinen Dropbox-Account hast, kannst Du gern den folgenden Link für die Anmeldung nutzen; wir freuen uns dann gemeinsam über ein Speicherplatzupdate von 250 MB:

    https://www.dropbox.com/referrals/NTI5ODQ0OQ

    Danke! 🙂

    • ixsi sagt:

      WLAN hab ich zwar leider in der Schule nicht, aber zu Hause schon. Also könnte ich mir die Sync zumindest zu Hause damit vereinfachen. Das klingt schon mal gut.

    • ixsi sagt:

      Danke übrigens für die 250MB extra! 😀
      Was ich allerdings noch nicht ganz verstanden habe, ist die öffentliche Einsicht in die Ordner: der Public-Ordner ist für jeden öffentlich einsehbar, während ich einen weiteren Ordner erstellen muss, der nur für meine privaten Dateien gedacht ist. Richtig?

  3. Frederik sagt:

    Für jede Datei im Public-Ordner gibt es einen Link, den man anderen ohne Dropbox-Account geben kann. Die-/Derjenige kann dann die Datei herunterladen.

    Niemand kann den ganzen Ordner einsehen, etwas hochladen oder löschen. Der Link enthält außerdem immer einen Abschnitt mit zufällig generierten Zeichen, so dass er für Dritte im Grunde kaum zu erraten ist. Trotzdem sollte man vorsichtig sein mit dem, was man da reinlegt.

    Der Ordner eignet sich prima, wenn man größere Dateien nicht per Mail verschicken will. Dann versendet man nur den Link zur Dropbox.

    Wenn man mit jemandem häufiger Dateien tauscht, ist es meist sinnvoller, die anderen von einer Dropbox-Mitgliedschaft zu überzeugen und einen Ordner zu teilen. 😉

    Schöne Restosterferien!

  4. maria sagt:

    Denke auch, dass es mit Dropbox am besten funktionieren würde! 🙂

  5. Christian sagt:

    Schön ist auch eine neue App, die ich gerade entdeckt habe..Methodica…Methoden für Lehrer, die man mit dem Beamer für Schüler zeigen kann..sehr cool!

  6. JustRia sagt:

    Bitte weise darauf hin, dass Dropbox für personenbeziehbare Daten – Schülernamen oder -adressen – tabu sein sollte: http://www.justria.com/2013/07/03/ist-dropbox-sicher/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: