Gemecker

Ich finde es ja auch total toll, wenn Verlage neue Bücher herausbringen. Wegen der Kompetenzen und neuer Technologien und so. Und weil ich als Mathelehrer auch noch jede Aufgabe selbst rechnen darf, um die Schwierigkeit der Aufgabe einschätzen zu können und meinen Schülern dann geeignete Hilfen zu geben. Aber bei gewissen Standardrechnungen, einer Kurvendiskussion oder bei Matrizenrechnungen, muss ich doch nicht jede Lösung für mich vollständig aufschreiben. Wenn es denn nur die Lösung wäre. Auch Lehrer müssen noch die 1. Ableitung und deren Nullstellen bestimmen, um die Extremstellen einer Funktion berechnen zu können. Natürlich kann man das Argument anbringen, dass auch die Schüler ja nicht hunderte solcher Aufgaben rechnen müssen, um Extrempunkte bestimmen zu können. Aber wir sollen ja nicht nur im Gleichschritt unterrichten, sondern auch individuelle Lernphasen einbauen, in denen die Schüler sich die Aufgaben selbst oder aus einer von uns zusammengestellten Vorauswahl auswählen. Das bedeutet für uns Lehrer wiederum, dass wir ungefähr das dreifache von dem rechnen müssen, das die Schüler überhaupt rechnen werden. Aber eigentlich benötigen wir doch nicht die Übung, sondern die Schüler, das Verhältnis ist also verkehrt herum.

Nun helfen uns Verlage ja schon sehr, wenn sie uns die Lösungsbücher gleich mit den Schulbüchern verkaufen. Dann müssen wir nicht jede Aufgabe durchrechnen, sondern können uns auch mal auf die Autorenlösungen verlassen. Auch bei Verständnisfragen hilft uns das Lehrerbuch auf die Sprünge. Im Falle unseres Mathebuches warten wir mittlerweile seit einem Jahr auf dieses Wunderwerk, das uns die Arbeit ein kleines bisschen erleichtern soll. Zwar unterstützt uns der Verlag mit kapitelweisen Lösungen, hinkt aber ein wenig der aktuellen Verteilung der Lösungen hinterher. Ich würde mich schon sehr freuen, wenn die Lösungen vollständig in digitaler Form vorliegen würden, bevor ich mit dem Kapitel durch bin. Noch besser wäre es, das Buch nicht ohne Lehrerbuch zu veröffentlichen. Aber dann wären dem Verlag sicherlich ein paar Tausend Euro durch die Lappen gegangen. Aus Lehrersicht: schade!

Advertisements

2 Responses to Gemecker

  1. Julius sagt:

    Ich habe bisher nie etwas gutes von den Mathelösungsbüchern gehört. Sie seien häufig voller Fehler.

    Ich denke schon, dass dem Verlag mehr Geld entgeht, wenn er die Lösungen scheibchenweise verkauft, insbesondere wenn man schon mit dem Thema durch ist. Dann hat man die Ergebnisse ja eh…

  2. […] In den Ferien habe ich mich darüber aufgeregt, dass es kein Lösungsbuch zu unserem Oberstufenmathebuch gab. Der Verlag hat nun endlich […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: