Ich bin vorhersagbar

Mittwoch, 11. Juli 2012

Neulich war Abistreich. Und wieder mit Spielen, bei denen Schüler- gegen Lehrerteams antreten mussten. Ein Spiel war, abwechselnd aus fünf Eiern eines auszuwählen und sich gegen die Stirn zu schlagen. Wer das rohe Ei findet, hat verloren. Das gleiche folgte anschließend mit 4 Wasser- und einer Colaflasche sowie Mentos-Bonbons. Die Schüler fangen an.
Bei mir stellen sich alle Matheaufgabenplanungsantennen auf Habacht-Stellung. Das passt doch super in mein Thema Mehrstufige Zufallsexperimente in Klasse 7. Wie fair ist es, dass immer die Schüler anfangen dürfen?
Am nächsten Tag komme ich in die Klasse. „Was hat euch gestern am besten gefallen?“ beginne ich in beiläufiger Smalltalk-Manier. „Das Spiel mit den Eiern! Und mit den Mentos-Dingern! Da haben wir gedacht, das werden wir bestimmt heute in Mathe analysieren.“
Woher die das bloß wussten?! 😀

P.S.: Das Spiel begünstigt das erste zweite Team mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 60%.


%d Bloggern gefällt das: