Ein Papierblog

Freitag, 22. Juni 2012

Für meine nächste und letzte Unterrichtseinheit in Französisch sollen die Schüler ein Märchen aus verschiedenen Perspektiven schreiben. Drei bis vier Schüler bilden eine Gruppe, die gemeinsam die Geschichte entwirft, jeder schreibt jedoch die Geschichte aus seiner (Rollen-)Sicht. Die Geschichte wird auf einem Papierblog (un blog en papier) gesammelt. Gegenüber einem digitalen Blog hat dies den Vorteil, dass diese den bekannten Plakaten entsprechen und ich keine Erlaubnis der Eltern benötige. Anders als bei den Plakaten steht hier auch die Entwicklung der Geschichte und ihre Kommentierung mit im Vordergrund.

Material:

– Flipchartpapier als Hintergrund, der kreativ gestaltet werden kann

– buntes Papier, auf A5 geschnitten, für die Artikel

– Klebezettel für die Kommentare

– Tesafilm, um alles zu befestigen

 

Am Wochenende fertige ich mein Papierblog an, auf dem alles Organisatorische (Vokabeln, Aufgaben, Beispielartikel,…) zu finden ist. Daran werde ich auch die Blogvokabeln erklären:

der/die/das Blog – le blog (= un journal de bord sur le web)

der Blogger, die Bloggerin – le blogueur, la blogueuse

der Blogtitel – le titre du blog

der Blogpost – l’article (m.)

der Post-Titel – le titre de l’article

der Autorenname – le nom de l’auteur

das Erscheinungsdatum – la date de parution

die Sidebar – la barre latérale

die Blogroll – la blogoliste

der Kommentar – le commentaire

der Link – le lien

der Tag (=Stichwort) – le mot-clé

der Icon – l’icône (f.)

das Bild – l’image (f.)

Advertisements

Vokabeln

Samstag, 10. Oktober 2009

Ich hab ein neues Blog eingerichtet, in dem ich französische Wörter sammle und erkläre. Dadurch erwarte ich, dass ich diese Wörter besser lernen kann (LdL lässt grüßen!). Dies möchte ich später gerne mit einer Klasse ausprobieren. Dafür muss ich aber einige Formate selbst ausprobiert und die Durchführbarkeit (vor allem das regelmäßige Posten) getestet haben, damit ich einen solchen Blog sinnvoll im Unterricht nutzen kann.

Im Moment lese ich „Le voyage d’Hector“, daher stammen die aktuellen Vokabeln aus diesem Buch.

Wer kennt andere Vokabelblogs? Am besten wären Blogs zu französischem Wortschatz. Aber für Beispiele zum Format bin ich auch an anderssprachigen Vokabelblogs interessiert.


Vokabelblog

Donnerstag, 24. September 2009

Heute haben meinen Kleinen in Französisch wieder einen Vokabeltest geschrieben. Nun frage ich darin nicht nur einzelne Wörter ab, sondern auch ganze Sätze. Gerade mit den Verben tun sie sich aber immer noch schwer. Auch möchte ich, dass sie selbstständig Sätze bilden. Deswegen lautete die zweite Aufgabe, zusätzlich zur Übersetzung einiger Fragen auch passende Antworten zu schreiben. Doch wie kann ich Wortschatzarbeit regelmäßig in den Unterricht einbauen? Am liebsten wäre es, wenn ich sicher wäre, dass die Vokabeln nicht nur für den nächsten Vokabeltest, sondern regelmäßig gelernt werden. Eine Einführung in den Karteikasten hatten wir schon zu Beginn des Schuljahres, und die Karteikarten kontrolliere ich regelmäßig.

Nun kam mir die Idee, einen Blog nur für meinen Französischkurs einzurichten, in dem ich einige neue Vokabeln vorstelle, die im Unterricht eingeführt worden sind und zu denen die Schüler nun als Kommentar Sätze bilden sollen. Die können sie sich dann gegenseitig korrigieren. Das wiederum setzt voraus, dass die Antworten regelmäßig gelesen werden. Oder die Schüler sollen Wörter zu einem bestimmten Thema oder mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben aufzählen… Hat jemand so etwas schon mal gemacht und kann daher aus Erfahrung berichten? Machen alle Schüler da regelmäßig mit? Ist der Aufwand im Vergleich zu Wortschatzübungen im Unterricht angemessen?

Ich warte gespannt auf eure Hinweise und Ideen!


Sprachposter

Samstag, 27. Oktober 2007

Französisch im Vorbeigehen lernen? Womöglich auf dem Klo?

Also ich bin ja auch nicht abhängig von Orten, an denen ich lerne. Am liebsten auf der Couch oder im Bett (morgens um 0.30 ist Vokabellernen besonders gut…), gelegentlich auch am Schreibtisch, selten in der Küche. Aber so nebenbei?

Das soll möglich sein mit Hilfe eines Sprachposters, das ich mir bei www.vokabel-poster.de für 9,95 € (+Versand) bestellt habe. Die Rezension folgt, sobald das Poster da ist. Hübsch und übersichtlich gestaltet, den Grundwortschatz nach Themen geordnet, gebe ich dem Poster eine Chance, sogar in meiner 9. und meiner 11. empfohlen zu werden. Aber mal abwarten.

Nachtrag: Das Poster hängt jetzt bei mir im Büro, nur habe ich so gut wie nie draufgesehen, obwohl es recht ansprechend gestaltet ist. Entweder das Poster hängt an der falschen Stelle, oder ich hab nur zu wenig Zeit, um mich damit mal richtig zu beschäftigen. Für die Schule ist das Poster aber toll, eben weil es sehr gut gegliedert ist. Bestimmt fällt mir noch mal ne Aufgabe dazu für eine Stunde ein.


%d Bloggern gefällt das: